09.07.2007

Hallo, alle miteinander!

Ich möchte heute von meinem Besuch berichten, der mich gestern heimsuchte.

Es war die Schwester meines Frauchens, die ist ok. Sie hat ein Baby, das ist auch ok. Und sie hat einen Mann..... ich habe ihn vorsichtshalber sofort angeknurrt, schon als er noch draußen auf dem Bürgersteig stand. Irgendwas strahlte er aus, das mich zum Knurren animierte. Mein Frauchen fragte: "Coco, Du kannst knurren?? Was ist denn los?" Ich kreischte noch sehr laut, gab Fersengeld und sah zu, dass ich auf meine rettende Treppe in Richtung Speicher kam.

Mein Frauchen öffnete die Tür und sagte: "Oh!" und machte die Tür wieder zu. Dann meinte sie zu mir: "Lauf, Coco! Lauf hoch!" Ich rannte! Frauchen öffnete die Tür und ich hörte den Mann fragen: "Kann ich Coco mal ansehen?" Mein Frauchen meinte, ich sei grad nicht aufzufinden, aber sicher käme ich bald zum Vorschein. Ich bin die Treppe wieder runter gegangen. Ganz leise. Und oben hab ich zwischen den Holzgeländer-Stäben neugierig hindurchgeguckt. Da wurde ein Kinderwagen in die Wohnung gezogen. Der war schon öfter da. Dort liegt ein Baby drin, das ab und zu mal brüllt. Dummerweise hab ich wohl zu neugierig rumgestanden, plötzlich sagte der Mann: "Da ist sie ja!" Mist! Er hatte mich gesehen. Frauchen guckte sehr angespannt. Der Mann fragte, ob ich denn auch so schlagen und beißen würde. Nein, sowas mache ich nicht. Aber Frauchen antwortete, dass ich das nur dann täte, wenn man mich anfasst. Ansonsten sei ich friedlich. Was erzählte sie denn da? Das stimmte doch gar nicht. Ich hab noch nie geschlagen und gebissen.

Alle gingen ins Wohnzimmer. Ich bin dann auch dorthin. Der Mann saß auf dem Sofa. Ich legte mich im Türrahmen in Lauerposition, preschte dann völlig unerwartet los und biss dem Mann ins Knie. Irgendwas ging von ihm aus, das ich nicht mochte. Er meinte dann, dass ich gestört sei und genauso aggressiv wie Caruso. Aha! Der mochte ihn wohl auch nicht! Er zappelte mit einer Angel herum. Ach, der konnte gar nicht richtig mit mir spielen. Ich wollte ihm zeigen, dass ich das BAND an der Angel fange möchte, nicht den Stiel! Das hat er nicht verstanden. Also kratzte ich ihm etwas über die Hand, damit er mal merkte, dass etwas nicht stimmte. Er meinte, ich sei eine kleine Furie und wo man denn an solche unmöglichen Katzen käme. Frauchen schnappte mich und drückte mich fest an sich. Sie sagte, ich sei eine ganz liebe Katze. Aha! Ich bin also lieb! Gut zu wissen! Sie ließ mich wieder los, ich lief in den Flur und hüpfte zum Baby in den Wagen. Es ist ungefähr so groß wie ich, vielleicht sogar ein wenig größer. Frauchens Schwester meinte, ich solle aufpassen. Frauchen guckte ängstlich, weil der Mann schon wieder kam und sagte, ich dürfe sowas nicht. Also hat Frauchen mich schnell wieder genommen und fest gedrückt. Der Mann wollte mich streicheln. Das mochte ich nicht, ich fing deshalb an zu schreien. Frauchen steckte mich in die Box und schloss die Tür. Uff! Ich war in Sicherheit. Die Box schob sie hinter den Sessel und der Mann meinte, sie sei verrückt. Mein Besuch ist dann gegangen. Ich hatte für den Tag auch genug Besuch. Das war sehr anstrengend und richtig spielen konnte der auch nicht mit mir.

Danach musste ich gleich ein Nickerchen halten.

Vorgestern, am Samstag hatte ich auch Besuch. Es waren Leute, die in der Nachbarschaft wohnen. Sie wollten mich auch angucken. Bin ich etwas Besonderes, oder warum möchte mich jeder angucken? So langsam bekomme ich Starallüren. Man brachte mir Knabberstäbchen mit Salamigeschmack mit. Sehr lecker! Und ich wurde angemessen bewundert, weil ich so schön sei und mein Fell so glänzt. Aber ich sei ja so winzig und so dünn. Frauchen versicherte, dass ich genug futtern würde, aber sie könne mich ja wohl schlecht mästen wie eine Weihnachtsgans.

Man streichelte mich, ich ließ es geschehen. Die Leute waren nett und bewunderten mein Sofa und mein Spielzeug. Ich saß wie eine Prinzessin mittendrin und guckte alle an. Frauchen hatte wohl Angst, ich könnte zertreten werden, sie hat mich dann auf den Arm genommen. So konnte ich auch besser von oben sehen. Die Leute waren nicht lange da. Sie wollten mich eben nur mal ansehen. Ich glaube, ich bin eine richtige Schönheit. Warum sonst kommen Leute, um mich anzusehen?

Bis die Tage!

Eure Coco

 

9.7.07 14:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen